Das vor 77 Jahren errichtete Steigerwaldstadion sowie das umgebende Areal stellen inzwischen einen städtebaulichen Mißstand dar. Es kann heutigen und künftigen Anforderungen des Spielbetriebs und der Bewirtschaftung in einer deutschen Fußball-Spitzenliga nicht mehr gerecht werden. Vor allem die Bedingungen für die Zuschauer sind nicht mehr zeitgemäß. Von den gegenwärtig zugelassenen 19.450 Zuschauerplätzen befinden sich lediglich ca. 5.000 im „Best-View-Radius“ und damit maximal 90 m entfernt vom Anstoßpunkt; im Steigerwaldstadion zugleich aber auch mindestens 30 m weit weg vom Spielfeldrand. Von den Fankurven aus sieht man die jeweils gegenüber liegenden Eckfahnen in ca. 180 m Entfernung! Nur die 4.500 Plätze der 1993 solitär als offene Konstruktion errichteten Westtribüne sind überdacht und verfügen über Schalensitze. Die Trainingsbedingungen, sicherheitstechnischen Anlagen, sanitären und gastronomischen Einrichtungen des Stadions sind unzureichend bzw. nicht mehr zumutbar. Im Ergebnis der systematischen Analyse des Ist-Zustandes des Steigerwaldstadions - unter dem besonderen Aspekt der Bedingungen für den Fußball - untersuchen die Verfasser für diesen Standort sowohl A) Umbaumöglichkeiten mit Erhalt des Hybrid-Charakters des Stadions als auch B) Neubauvarianten mit Verlagerung der Leichtathletikfunktionen innerhalb des Sportkomplexes in Erfurt-Süd.
Ort
Erfurt
Fertigstellung
2008
Bauherr
FC Rot-Weiß Erfurt
Projekte