Bundes- und Landesregierung(en) sowie die dafür zuständigen Verwaltungsbereiche haben Maßnahmen ergriffen und bereiten weitere vor, um die COVID-19-Pandemie in Deutschland zumindest zu verlangsamen. Aus heutiger Sicht absehbar, muß bis in den April hinein mit ggf. erweiterten Einschränkungen für öffentliche und kulturelle Einrichtungen sowie Veranstaltungen und Zusammenkünfte jeder Art und Form gerechnet werden. Wo es möglich ist, sind u.a. die betrieblichen Aufgaben weitestgehend von zu Hause aus zu erledigen.

 

Worschech Architekten haben intern in den letzten Wochen zunehmend daran gearbeitet, für jedes Projekt und für jeden Mitarbeiter entsprechende Vorbereitungen zu treffen. Deshalb können wir ohne Probleme auf die tagesaktuelle Situation reagieren und sind in der Lage, im erforderlichen Umfang auf die Arbeit von zu Hause umzustellen.

 

Das bedeutet, dass unsere Mitarbeiter in den kommenden Wochen mit der gleichen Intensität an unseren Projekten arbeiten, Termine und Fristen sichern helfen oder – unter Einbeziehung der anderen an der Planung fachlich Beteiligten und der bauausführenden Unternehmen – mit den Bauherren neu bestimmen. Alle anwendungsfähigen Formen von Online-Besprechungen und Datenaustausch sind organisierbar. Wo unsere physische Präsenz zwingend erforderlich ist werden wir sicherstellen, dass die notwendigen Tätigkeiten – unter sorgfältiger Beachtung der Sicherheitsrichtlinien – vor Ort erledigt werden.

 

Mitteilungen